News

Kategorien

Handbücher der Kreativwirtschaft

21. September 2018 |  News | posted by Matthias Weissengruber

Die Kreativwirtschaft Austria hat fünf Kreativwirtschaftshandbücher herausgegeben, die den unternehmerischen Alltag Kreativschaffender vereinfachen sollen. Informationen rund um Themen wie Copyright, Preiskalkulation, Gründung und Förderungen bieten viele praxisnahe Tipps.

„Von vorne bis hinten durchgearbeitet - und viele Punkte aus meiner Erfahrung als richtig erkannt! Meinen Studierenden gebe ich die Bücher auch. Also: Eine klare Weiterempfehlung!“, sagt Rita Newman, Fotografin, Dozentin und Bundesobmann-Stellvertreterin der österr. Berufsfotografen. 

Die Handbücher gibt es als PDF zum Download.

Wer sie lieber in den Händen halten will, kann sich die fünf Ausgaben kostenlos zusenden lassen. Folgende Handbücher sind erschienen: 


Lukas Birk: „Sammlung - bis jetzt“ in der Galerie Hollenstein

5. September 2018 |  Friends | Events | posted by Matthias Weissengruber

Mit seiner aktuellen Ausstellung - kuratiert von Natasha Christia - führt uns der Fotograf und Künstler Lukas Birk (geb. 1982 in Bregenz) auf eine persönliche und faszinierende Reise durch unterschiedliche Zeiten und Kulturen. Drei Männer aus drei Generationen einer Familie verbindet über die Jahrzehnte hinweg ein Interesse am Reisen und an der Fotografie: Großvater Viktor Birk dokumentierte seine Reisen als Soldat der deutschen Armee während des Zweiten Weltkriegs. Vater Andreas Birk erkundete als Hippie-Reisender und Abenteurer in den 1970er und 1980er Jahren den Mittleren Osten. Und Lukas Birk erforscht als Künstler, Fotograf, Kurator und Geschichtenerzähler mit zeitgenössischem Blick das Verhältnis des eigenen, westlich geprägten Blicks auf Länder wie Afghanistan, Pakistan und Iran. Und webt aus seinem eigenen und dem Familienarchiv eine dichte und sehr persönliche Geschichte.

​Eröffnung: Freitag, 21. September, 19.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 22. September bis 28. Oktober 2018
Öffnungszeiten während der Laufzeit: Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag von 15.00 bis 19.00 Uhr


Tipps aus dem Rahmenprogramm zur Ausstellung: 

Samstag, 22. September 2018, 18.00 Uhr

Vortrag mit Natasha Christia „On Photography and Curating: An Expanded Narrative“ (engl.)
Natasha Christia ist die Kuratorin der Ausstellung „Sammlung - bis jetzt“ von Lukas Birk. Im Vortrag präsentiert sie einige ihrer bedeutendsten kuratorischen Projekte und spricht über die vielfältigen Möglichkeiten, visuelle Medien einem Publikum zu präsentieren. In englischer Sprache.

Sonntag, 30. September 2018, 11.00 Uhr

Matinee mit Arno Gisinger „Visuelle Erzählstrategien in den Arbeiten von Lukas Birk“
Arno Gisinger lebt und arbeitet als freischaffender Fotokünstler, Autor und Ausstellungsmacher in Paris. In seiner Arbeit beschäftigt er sich mit Fragen der Darstellung von Geschichte und Erinnerung in den visuellen Medien mit Schwerpunkt Fotografie. In seinen meist grossformatigen, installativen Arbeiten verwendet Arno Gisinger verstärkt neue Bildtechnologien und bezieht oft auch unkonventionelle Ausstellungsorte direkt in den Arbeitsprozess mit ein.

Galerie Hollenstein - Kunstraum und Sammlung
Pontenstraße 20, 6890 Lustenau, T +43 5577 8181-4220


Ursula Dünsers Buchprojekt "Gamsfreiheit - vom Älplerleben in Vorarlberg"

1. September 2018 |  Friends | News | posted by Matthias Weissengruber

Zusammen mit der Autorin Daniela Alge zog die Vorarlberger Fotografin Ursula Dünser in den Sommermonaten der Jahre 2016 bis 2018 von Alpe zu Alpe, um dem Leben jener Menschen nachzuspüren, die in den Bergen ein eher zurückgezogenes Dasein führen.

„Wenn ich fotografiere, lange und oft scheinbar nebenher, verliert der betrachtete Mensch seine Aufmerksamkeit an die Fotolinse und kehrt allmählich wieder zurück zu sich selbst, zu seinem Alltag, zu seiner Welt. Und in diesem Daseinszustand des absolut Normalen entstehen die besten Bilder“, erklärt Ursula Dünser.

Während Daniela Alge das Gespräch mit den Alpbewohnern suchte, spürte Ursula Dünser den Bildern nach. Dabei beschloss sie, sämtliche Fotografien in Schwarzweiß zu halten. „Das verleiht den Bildern viel Kraft“, so die Fotografin. Wichtig war ihr, das Wesen der Alpen und der dort temporär ansässigen Menschen abzubilden. Keine gestellten Bilder. Keine Inszenierung. Ihr Ansatz war das Fotografieren aus dem Fluss des Lebens heraus. Das tagtägliche Dasein dieser Menschen und ihrer Umgebung zu zeigen und über die Bilder auch das Gefühl der Wertschätzung zu vermitteln. Das erfordert Zeit.

"Zeit, die man sich und der Sache lassen muss, damit jede Künstlichkeit verblasst, letztlich verschwindet und in völlige Losgelöstheit mündet. Das ist zwar aufwändiger, aber auch beglückender," sagt Ursula Dünser.

„Gamsfreiheit - vom Älplerleben in Vorarlberg“ wird als großformatiger Bild- und Textband am 25. Oktober 2018 erscheinen. Das Buch kann bereits jetzt zu einem Subskriptionspreis von 31,- Euro vorbestellt werden.

Gamsfreiheit - vom Älplerleben in Vorarlberg
17 Alpen im Porträt
28,0 cm x 21,0 cm
Hardcover, 224 Seiten, 200 Abbildungen
Bertolini Verlag 2018
ISBN 978-3-903023-13-0
Herausgeber: Frank Mätzler
Grafische Gestaltung: Super BFG


Vortrag von Hannes Schmid im Würth Haus Rorschach

20. August 2018 |  Events | News | posted by Matthias Weissengruber

Der 1946 in Zürich geborene Hannes Schmid zählt heute zu den bedeutendsten Fotokünstlern der Schweiz. Langjährige Reisen führten ihn rund um den Globus, wo er als Werbe-, Mode- und freier Fotograf seine charakteristische Bildsprache entwickelte, die durch persönliche Bindungen zum Objekt geprägt sind. Weltruhm erlangte Hannes Schmid mit seiner Inszenierung des ikonischen Cowboys - dem Marlboro Man. Legendär sind auch seine über 70’000 Fotos der grössten Rockstars. In neuerer Zeit macht Hannes Schmid auch mit fotorealistischer Malerei und Objektkunst bei international beachteten Ausstellungen auf sich aufmerksam. Und seit 2012 engagiert er sich mit dem gemeinnützigen Verein Smiling Gecko karitativ für Kinder und Familien in Kambodscha, einem der ärmsten Länder der Welt. Im April 2018 verlieh ihm die Vetsuisse-Fakultät der Universität Zürich die Würde eines Doktors ehrenhalber in Anerkennung seines vorbildhaften Einsatzes für Familien aus den Slums von Phnom Penh, Kambodscha.

Am 6. September um 20.00 Uhr erzählt Hannes Schmid im Rahmen seines Vortrags «The Art of Transformation» persönlich, wie es ihm gelang, sich als (Foto-) Künstler zu transformieren und über die Jahre immer wieder neu zu erfinden. 

Hannes Schmid führt die Zuhörer auf eine begeisternde Zeitreise durch sein Leben und sein Lebenswerk. Von den Rockstars in den 70er und 80er Jahren, über die Inszenierung des Marlboro Man in den 90ern, von Fashion Fotografie bis hin zu «Momentous», einer interaktiven Kunstinstallation, beschreibt der Vortrag detailliert den Entwicklungsprozess eines grossen Künstlers und seine Notwendigkeit zur Transformation.

Tickets unter www.starticket.ch oder im Würth Haus Rorschach


Seminarreihe "Rechnen, vermarkten, verkaufen" mit Alexandra Abbrederis-Simpson

10. Juli 2018 |  Events | News | posted by Matthias Weissengruber

Die Fachgruppe der Vorarlberger Berufsfotografen lädt ihre Mitglieder ein zur Seminarreihe "Rechnen, vermarkten, verkaufen" mit Alexandra Abbrederis-Simpson. Die dreiteilige Seminarreihe soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit bieten, den finanziellen Wert ihrer kreativen Tätigkeit besser einschätzen zu können, Argumente für den Wert ihrer Arbeit zu finden und einen angemessenen Preis zu rechtfertigen. 

Termine: 25.9., 2.10. & 9.10.2018, jeweils 18-21 Uhr
Ort: WIFI, Dornbirn
Anmeldung an: fotografen@wkv.at

Mehr über die dreiteilige Seminarreihe gibt es in der Einladung nachzulesen. Das Seminar ist beinahe ausgebucht. Letzte Anmeldungen werden noch angenommen.


Oliver Lerch gewinnt beim österreichischen Preis für Pressefotografie

27. Juni 2018 |  Friends | Events | News | posted by Matthias Weissengruber

"Die Analyse dieses Bildes erfolgt über das Motiv als solches. Was uns anspricht, sind weniger ästethische oder technische Aspekte, sondern der Abgebildete selbst. Oliver Lerch bekam den Auftrag, Interviewfotos des Hornisten Felix Klieser zu erstellen. Statt wie üblich die Gesprächssituation einzufangen, entschied er sich, den Musiker - der ohne Arme geboren wurde - beim Spielen seines Instruments abzubilden. Er sei ein aussergewöhnlicher Hornist, das sollte das Bild vermitteln", so Luzia Strohmayer-Nacif in ihrer Laudatio bei der APA Objektiv Gala am 26. Juni in Wien.

Oliver Lerch, selbständiger Fotograf aus Nüziders, gewann damit die mit 2.000,- Euro Preisgeld dotierte Kategorie Kunst und Kultur beim diesjährigen APA Objektiv. 

Der mit insgesamt 16.000,- Euro dotierte „Objektiv“ richtet sich an Pressefotografinnen und -fotografen und wurde dieses Jahr gemeinsam von der APA - Austria Presse Agentur und der Bundesinnung der Berufsfotografen vergeben. Der Preis soll einen Beitrag zur Förderung der Qualität im österreichischen Fotojournalismus leisten, der steigenden Bedeutung von Pressebildern Rechnung tragen, die ausgezeichnete Arbeit von österreichischen Pressefotografinnen und  -fotografen würdigen sowie das Bewusstsein über die Bedeutung von Qualitätsjournalismus vor allem in Zeiten von Fake-Berichten stärken. 2018 bewarben sich 112 Fotografinnen und Fotografen mit insgesamt exakt 400 Aufnahmen.

Presseaussendung der APA
APA Pressebereich


Master für Digitale Fotografie an der FH St. Pölten

13. Juni 2018 |  Friends | News | posted by Matthias Weissengruber

Mit dem Wintersemester 2018 startet ein neuer Master Studiengang an der FH St.Pölten: Digital Design.

Schwerpunktsetzungen sind in den Bereichen FotografieGrafik Design sowie Experimentelle Medien möglich. Der Unterricht versteht sich als offener, kreativer und experimenteller Handlungsraum, in dem die eigenen kreativen Ideen gefördert und in Projekten technisch umgesetzt werden. Methoden zur Wirkungsanalyse und empirische Methodik sind wichtige Bestandteile zur Evaluierung des eigenen Portfolios, das über den Studienverlauf hinweg erstellt und laufend erweitert wird. 

Zugangsvoraussetzungen sind ein Bachelor- oder Diplomstudien einer Fachhochschule oder Universität mit Medien-Schwerpunkt sowie die Abgabe von zwei selbständig durchgeführten fachspezifischen Projekten. Das zweijährige Studium wird mit einem Dipl-Ing. abgeschlossen.

Spezialisierung in Masterklassen
Studierende können zu Beginn ihres Studiums eine der drei Masterklassen und somit ihre individuelle Spezialisierung wählen. In den Masterklassen arbeiten die Studierenden projektorientiert in kleinen Gruppen und erwerben tiefgehende Kompetenzen auf einem hohen theoretischen und praktischen Niveau.

Fotografie
In dieser Masterklasse legen die Studierenden ihr Augenmerk auf Herausforderungen der Fotografie in Zeiten von digitalen Medien und Social Media. In Projektform werden gestalterische Regeln in Verbindung mit aktuellen (medien-)technologischen Kenntnissen, Methoden der Wirkungsanalyse, rechtlichen Aspekten sowie innovativen, neuen Vertriebswegen behandelt.

Martin Dörsch wird gemeinsam mit der Fotografin Rita Newman die Fotografie-Masterklasse leiten. Er avancierte als LinkedIn Learning Trainer und arbeitet eng mit in der Industrie führenden Firmen zusammen. Rita Newman wird in ihren Schwerpunktgebieten Bildkonzeption- und Gestaltung, Medientheorie und Kunstgeschichte unterrichten.

Grafik Design
Die Masterklasse „Grafik Design“ ist die einzige Grafik-Design-Ausbildung in Österreich speziell für TechnikerInnen und Technikinteressierte im Umfeld klassischer und neuer Medien.

Experimentelle Medien
Die Masterklasse für experimentelle Medien vermittelt die Bereiche „Experiment“ und „Technologie“ für kreative MedientechnikerInnen und KünstlerInnen zur Vertiefung der möglichen Anwendungsgebiete von digitalen Technologien in Kunst, Architektur, Gestaltung und Design in einer Welt kreativer Arbeitsprozesse.

Über die FH St. Pölten
Die FH St. Pölten bietet aktuell mehr als 3.000 Studierenden in 17 Studiengängen und zahlreichen Weiterbildungslehrgängen eine praxisbezogene Hochschulausbildung. Sie zählt heute zudem zu den forschungsstärksten Fachhochschulen in Österreich und ist Vorreiterin bei innovativen Lehrmethoden und pädagogisch-didaktischen Konzepten. Bis 2020 wird der FH-Campus durch einen Zubau zu einem innovativen „Campus der Zukunft“ ausgebaut, mit dem moderne Arbeits-, Lehr- und Lernformen und neue Raumkonzepte umgesetzt und unterstützt werden.

Nähere Infos zum Masterstudiengang Digital Design auf www.fhstp.ac.at/mdd

Foto © Martin Dörsch & Rita Newman


Menschenbilder Vorarlberg 2018 in Hard am Bodensee

12. Juni 2018 |  Friends | Events | News | posted by Matthias Weissengruber

Der fünfte und somit letzte Standort unserer Gemeinschaftsausstellung Menschenbilder Vorarlberg 2018 befindet sich in Hard am Bodensee, wo wir an einem wunderbaren Frühsommerabend eine stimmungsvolle Vernissage gefeiert haben. In der stilvollen Freiluft-Ausstellung sehen Sie 37 großformatige Fotos von 27 Vorarlberger Fotografinnen und Fotografen zum vielfältigen Thema "Mensch". Die Ausstellung ist noch bis 21. Juni zu sehen.

Fotos © Matthias Weissengruber & Raphael Sturm


World Press Photo in Zürich

7. Juni 2018 | posted by Matthias Weissengruber

Die World Press Photo Foundation fördert seit den 50er-Jahren die Presse-Fotografie. Die Stiftung mit Hauptsitz in Amsterdam unterstützt Fotografinnen und Fotografen und kürt jährlich die weltbesten Pressebilder in acht Kategorien. Insgesamt wurden für den diesjährigen Wettbewerb 73‘044 Fotos von 4‘548 Fotografinnen und Fotografen aus 125 Ländern eingereicht. Die 16-köpfige Jury nominierte 42 Fotografinnen und Fotografen aus 22 Ländern. Neben technischen und ästhetischen Kriterien wird insbesondere beurteilt, welche Bilder ein prägendes Ereignis des vergangenen Jahres oder eine wichtige gesellschaftliche Thematik am besten repräsentieren. 

In einer vernetzten Welt mit mehr und mehr digitalen Möglichkeiten wird das globale Geschehen zunehmend multimedial dokumentiert und verbreitet. Im Digital Storytelling Contest (bis 2016: Multimedia Contest) kürte die Jury zum achten Mal Gewinner in vier Kategorien. In diesem Jahr wurden 308 Produktionen eingereicht. Die Kategorie Immersive Storytelling berücksichtigt Projekte, die das Gefühl vermitteln, mitten im Geschehen zu sein. Dabei dürfen Fotos und Videos, aber auch Animationen, Illustrationen, Texte und Musik eingesetzt werden. Mit «Under a Cracked Sky», einem Virtual-Reality-Film und Gewinner in dieser Kategorie, taucht der Betrachter in der Perspektive eines Tauchers unter die antarktische Meeresoberfläche. Im Landesmuseum werden die drei besten Produktionen aus allen Kategorien zu sehen sein.

Landesmuseum Zürich.
Die Ausstellung läuft bis 8.7.2018.


Swiss Press Photo 18 in Zürich

23. Mai 2018 |  Events | News | posted by Matthias Weissengruber

Die besten Schweizer Pressebilder:

Ein Blick hinter die politischen Kulissen oder eine Reportage in entlegenen Bergtälern: «Swiss Press Photo 18» erinnert an ein ereignisreiches Jahr und beweist einmal mehr, dass Pressebilder nicht nur informieren, sondern auch berühren. Dass die besten Schweizer Pressebilder im Landesmuseum Zürich gezeigt werden, hat bereits Tradition. In den sechs Kategorien Aktualität, Alltag, Schweizer Reportagen, Porträt, Sport und Ausland können die Besucherinnen und Besucher das letzte Jahr Revue passieren lassen. Die Bilder erinnern nicht nur an wichtige Geschehnisse von 2017, sondern bringen auch nicht beachtete Szenen zum Vorschein. «Swiss Press Photo 18» erzählt zahlreiche Geschichten, teils mit Bildserien, teils mit nur einem Bild. Es lohnt sich, in diese Bildwelten einzutauchen und die Ereignisse und Schicksale dahinter zu entdecken.

Landesmuseum Zürich. 
Die Ausstellung läuft bis 1.7.2018.