News

Kategorien

AdWin 2015

15. Mai 2015 | posted by Matthias Weissengruber

Der Vorarlberger Werbepreis AdWin 2015 ist entschieden. 13 FotografInnen und 3 Agenturen haben in den beiden fotografischen Kategorien insgesamt 31 Arbeiten eingereicht.

Die 1. fotografische Kategorie "Auftragsarbeit / Werbung" konnte Markus Gmeiner mit seiner Arbeit für den Messepark Dornbirn im Auftrag der Agentur Weber, Mathis & Freunde für sich entscheiden. Nominiert waren in dieser Kategorie auch Matthias Weissengruber und Lars WieserDer Kommentar der Jury zu Markus Gmeiners Serie: "Ich glaub ich steh im Wald - eine äußerst selbstbewusste Art, Produkte ins rechte Licht zu setzen."

In der 2. fotografischen Kategorie "Editorial / Freie Arbeit" konnte sich Jasmin Elmi mit ihrer Darstellung einer alternativen Mutter Gottes für das Ländle Magazin vor den Nominierten Marcel Mayer und Stefan Kothner durchsetzen. Der Kommentar der Jury zu Jasmin Elmis Serie: "Mutter Gottes - eine berührend umgesetzte Inszenierung. Adoption, wie man sie noch nie gesehen hat."

Wir gratulieren allen Gewinnern und Nominierten sehr herzlich! Weitere Infos gibt es hier. MW


Austrian Academy of Photography

5. Mai 2015 | posted by Matthias Weissengruber

Bei der Präsentation der ersten fotografischen Verfahren durch Louis Daguerre am 19. August 1839 in Paris ahnte noch niemand, welche Bedeutung dieses Medium über die Jahrzehnte hinweg erlangen sollte und wie rasant sich die Fotografie weiterentwickeln würde. Die österreichischen Berufsfotografen nehmen diese Herausforderung an und haben die Austrian Academy of Photography gegründet.

Hierzulande wurde die Fotografie Ende 2013 zu einem freien Gewerbe erklärt. Der Verfassungsgerichtshof hob die Reglementierung des (ehemaligen) Handwerks „Berufsfotograf“ auf. Damit wurde auch der bis dahin höchste staatliche anerkannte Bildungsabschluss – die Meisterprüfung – obsolet. Infolge haben die Landesinnungen und die Bundesinnung Initiativen gesetzt, um entsprechende Ausbildungen zur Professionalisierung innerhalb des freien Gewerbes der Berufsfotografie anzubieten und damit letztlich die Qualität des Berufsbildes zu sichern.

Um eine der alten Meisterausbildung adäquate Form der Ausbildung anbieten zu können, wurde die Austrian Academy of Photography gegründet. Die Schwerpunkte liegen dabei in der Qualitätssicherung und im Ausbau der Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Berufsfotografen. Derzeit ist die Austrian Academy of Photography noch ein virtueller Überbau. In Vorarlberg, Salzburg und Oberösterreich gibt es bereits bestehende Angebote. Die Academy schafft die Möglichkeit, über eine WIFI-Ausbildung und unter Einbeziehung vieler Kollegen, auf regionaler Ebene die Ausbildung voranzubringen und so anzubieten, dass besonders die vielen Neuzugänge bei den Berufsfotografen eine fundierte Ausbildung machen können.

Diese bundesweite Regelung ermöglicht einheitliche Standards, wie auch einen großen Trainer-Pool und die Möglichkeit für die Teilnehmer, sich auf bestimmte Bereiche zu spezialisieren. Mit dem Zertifikat „Qualified Austrian Photographer“ wurde zudem ein Qualitätskriterium geschaffen, das für ein hochqualitatives Ausbildungsprogramm mit internationalem Renommee steht. Die nächste Perspektive ist die akademische Fortbildung für professionelle Fotografen – ebenfalls in Zusammenarbeit mit den lokalen WIFIs. EE

Weitere Infos & persönliche Beratung:

WIFI Vorarlberg, DI (FH) Thomas Giselbrecht, Tel: 05572 3894 470, gt@vlbg.wifi.at


Neues Logo der BerufsfotografInnen

20. April 2015 | posted by Matthias Weissengruber

Neuer Markenauftritt der BerufsfotografInnen

Die Bundesinnung der BerufsfotografInnen hat im August 2014 einen neuen Markenauftritt vorgestellt. Das Logo „BerufsfotografInnen“ wurde als Verbandsmarke beim Patentamt angemeldet und kann von allen aktiven BerufsfotografInnen mit WK-Mitgliedschaft verwendet werden. Die Verbandsmarke steht auf der Website der Bundesinnung zum Download zur Verfügung: http://wko.at/berufsfotografen

Wichtig waren ein einheitlicher Logoaufbau mit großem Wiedererkennungswert sowie ein klarer und zeitgemäßer Auftritt. Mit der symbolisierten Blende entstand eine Logo-Serie mit verschiedenen Farben, die optisch aus einem Guss ist und somit ein wiedererkennbares Markensystem der Bundesinnung darstellt. EE


Ausstellung: Bescheidene Helden

8. Februar 2015 | posted by Matthias Weissengruber

Bescheidene Helden - Trägerinnen und Träger des Alternativen Nobelpreises.

Für Bescheidene Helden porträtierte die Fotografin Katharina Mouratidi 40 Trägerinnen und Träger des Right Livelihood Award. International bekannt als der Alternative Nobelpreis ehrt er seit 1980 Menschen und Initiativen, die herausragende Lösungen für dringliche Probleme der heutigen Zeit entwickelt haben und für deren Umsetzung streiten. 162 Personen und Organisationen aus 67 Ländern haben den Preis, der weltweit als eine der wichtigsten Auszeichnungen für persönlichen Mut und sozialen Wandel gilt, bislang erhalten. 

Alle Porträtierten haben – auf ganz individuelle Weise – Möglichkeiten gefunden, den überwältigenden Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen. Ihre Courage, ihre Entschlossenheit und ihre Kreativität angesichts scheinbar unlösbarer Aufgaben ermuntern dazu, sich für die eigenen Überzeugungen einzusetzen.

„Oft wird aus nur einem kleinen Gedanken eine große Bewegung", beschreibt Katharina Mouratidi das Engagement der PreisträgerInnen. "„Indem ich sie alle im gleichen Setting vor schwarzem Grund porträtiere, ermögliche ich dem Betrachter die Konzentration auf ihre Person." Als ein zentrales ästhetisches Element der Porträts wählt die Fotografin die Replik eines Rokoko-Salonsessels, Symbol für ein vergangenes feudales Herrschaftssystem, das in Anspielung auf unsere Gegenwart Macht, Prunk und Reichtum verkörpert. Bescheiden platzieren sich die Trägerinnen und Träger des „Alternativen Nobelpreises darauf, die im Kontrast dazu für Aufbruch und Wandel stehen.


Chroma14

11. September 2014 | posted by Matthias Weissengruber

1839-2014: 175 Jahre Fotografie

03. bis 05. Oktober 2014 | Kästle-Areal, Kaiser-Franz-Josef-Straße 61 in Hohenems

Fr. 19:00-24:00 Uhr, Sa. 14:00-24:00 Uhr, So. 10:00-17:00 Uhr

Bei einem Absolventen-Treffen der Masterclass Photography 2012/2013 des WIFI Dornbirn entstand die initiale Idee für eine Gemeinschaftsausstellung. Da die fotografische und persönliche Entwicklung der Absolventen enorme Fortschritte hervorbrachte, war es an der Zeit, diese Werke der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Gleichzeitig steht der Kontext zur 175-Jahr-Feier der Fotografie im Vordergrund und bietet einen Ort der Begegnung und des Austausches zwischen Fotografie-Interessierten und Fotografen.

Vernissage: Der Auftakt beginnt am Freitag, den 03. Oktober ab 19:00 Uhr.

Leckere Häppchen und Getränke bei chilliger Musik in einer urbanen Fabrik-Atmosphäre laden auf eine Reise in die Welt der Fotografie ein. Eine Entdeckungsreise, die sich niemand entgehen lassen sollte.

Fotografie, Du, Ich, Wir! Ein Thema, das verbindet.


Workshop „Entfesselt-Blitzen“

5. September 2014 | posted by Matthias Weissengruber

mit David Tejada

Fr,  10. Oktober 2014 | Vorabend, Einführung

Sa, 11. Oktober 2014 | 1. Workshop-Tag

So, 12. Oktober 2014 | 2. Workshop-Tag

In Zeiten von immer knapperen Budgets und strafferen Zeitvorgaben ist es umso wichtiger für den Profifotografen, Licht effizient, keativ und schnell in den gegebenen Rahmenbedingungen einzusetzen. Erfahren Sie, wie Sie Studiolichtqualität mit kleinen batteriebetriebenen Systemblitzen (systemunabhängig) „vor Ort“ erreichen. Auf Grund der großen Begeisterung beim „Entfesselt-Blitzen“-Workshop von David Tejada im Herbst 2011 in Dornbirn, findet heuer ein Zweieinhalbtages-Workshop von Fr, 10. Oktober (Vorabend) sowie Sa, 11. und So, 12. Oktober 2013 im und um das WIFI Dornbirn statt. <david_tejada_workshop.jpg> David Tejada ist seit 28 Jahren als professioneller Photograph tätig. Er gehört zu den Großen in der Branche und wird in einem Atemzug mit Joe McNally, David Hobby und Dave Black genannt. Als Pionier im „entfesselten Blitzen“ ist er mit seiner „Small Strobes - Big Results“ Workshopreihe rund um den Globus unterwegs: Hauptsächlich in den USA (Santa Fe, Maine Media Workshops, San Francisco, ...), Dubai, Saudi Arabien, England und in Österreich. Seit ca. 10 Jahren setzt sich David Tejada intensiv mit der Beleuchtung on location mit Systemblitzen (markenunabhängig) auseinander. Diese Erkenntnisse wird er uns in einem spannenden, informativen Workshop vermitteln. Nutzen Sie diese Gelegenheit und nehmen Sie an einem Workshop mit ihm teil.

Davids Website

Davids Blog

Begleiten Sie David Tejada, egal ob Sie Canon-, Nikon-, Fuji- oder Sony-Fotograf sind. Sein Lichtkonzept und seine Beleuchtungstechnik sind systemunabhängig. David geht es darum, wie Sie unter Zuhilfenahme von Lichtformern (Schirme, Softboxen, Diffusoren/Reflektoren, Grids und Snoots, Bouncetechnik) „on location“ Studiolichtqualität erreichen können. EE